Was heißt Bewusstsein als Eltern?

Bewusstsein ist ein Wort, das wir nicht definieren können. Das wird spätestens klar, wenn ich Dich frage: Wo ist Dein Bewusstsein? Wo ist die Grenze Deines Bewusstseins? Kannst Du Bewusstsein fühlen oder sehen?

Für mich schließt Bewusstsein Denken, Fühlen und Körperempfindungen mit ein.

Ich möchte Dir hier Beispiele geben, was Bewusstsein für mich in Bezug auf das ElternSEIN bedeutet. Prüfe für Dich, ob es Deinen Vorstellungen entspricht. Vielleicht fallen Dir ganz andere Punkte zu dem Thema ein: gut so!

Wenn ich mich bewusst in meiner Elternrolle wahrnehme, dann

  • trage ich die Verantwortung für mich selbst und mein Verhalten
  • trage ich die Verantwortung für die Beziehungsqualität zu meinem Kind
  • reflektiere ich über meine Gedanken, Gefühle und mein Verhalten
  • hinterfrage und lebe ich meine Werte
  • achte ich meine Bedürfnisse und meine Grenzen genau so wie die Bedürfnisse und Grenzen anderer – insbesondere bei meinem(n) Kind(ern)
  • mache ich mir bewusst:  Deine Realität ist nicht meine Realität.

Diese Aufzählung ist nicht vollständig, und beruht rein auf dem Verständnis meiner eigenen Realität. Da haben wir den Bogen gespannt zum letzten Aufzählungspunkt!

Was habe ich davon mich mit Bewusstsein zu beschäftigen?

Ich bin davon überzeugt: Wenn wir Eltern uns selbst bewusst sind, wird die Welt ein kleines Stückchen besser.

Dich selbst besser wahrzunehmen und zu verstehen, heißt: Du kümmerst Dich um Dich und lebst nach Deinen eigenen Werten und Maßstäben.

Auf diese Weise schaffst Du Dir die Chance auf mehr Freude und Leichtigkeit im Alltag. In dieser Energie bist Du sowohl für Dich selbst als auch für andere-insbesondere für Deine Familie!- am dienlichsten.

Du lebst Respekt und Achtsamkeit im Miteinander vor. Deine Kinder sehen Dich als Mensch, der in seinen Worten, Gefühlen und Handlungen übereinstimmt. Das schafft Vertrauen und Nähe.

Vielleicht kannst Du es jetzt schon sehen: bewusstes Denken, Fühlen und Handeln stärkt Dich und die Beziehungen in Deinem Leben.

Du sorgst auf diese Weise selbst für Dein eigenes Wohlbefinden, Dein Glück und auch Deine Gesundheit. Denn wie oft ist dauerhafter Stress ein Krankheitsauslöser? Leider viel zu oft. Stress beginnt im Kopf, bei Deinen eigenen Gedanken. Was glaubst Du, wieviel Stress kannst Du durch bewusstes Denken und Handeln reduzieren?

Durch Dein bewusstes Handeln und Kommunizieren stärkst Du ein achtvolles Miteinander und liebevolle Beziehungen. Du nimmst bewusst die Art von  Vorbild für Deine Kinder ein, das Du auch sein willst!

Damit es nicht zu Mißverständnissen kommt: Bewusstes Leben als Eltern heißt nicht Friede, Freude, Eierkuchen den ganzen Tag! Bewusstes Leben heißt: Du selbst sein, also echt sein. Dazu gehört schlechte Laune. Dazu gehören alle Gefühle, auch die, die sich unangenehm anfühlen. Du weißt schon: genau die Gefühle, denen wir so oft ausweichen, wie Wut, Trauer oder Angst.

Dein Bewusstsein als Mensch schließt mit ein, dass Du mit allen Launen, Gefühlen, und Anteilen in Dir ganz bist.

Wie fange ich an?

Nimm Dir Zeit für Dich. Das können 10 Minuten sein oder auch mal 1 Stunde. Es dürfen auch 5 Minuten jeden Tag sein. Die Regelmäßigkeit ist meiner Meinung nach entscheidend.

Fang an Dir gute Fragen zu stellen. Wenn Du merkst, dass es Dinge in Deinem Leben gibt, die Dich stressen, dann frage Dich:

  • Was kann ich Neues ausprobieren?
  • Was oder wer könnte mir nun helfen?

Oft übersehen wir, wenn wir in unserem Problem stecken bleiben: Immer mehr vom Gleichen hilft eben nicht!

Wenn Du andere Ergebnisse in Deinem Leben haben möchtest, fange an anders zu denken und zu handeln. 

Was hilft mir für einen bewussten Alltag?

Um bewusster für Deinen Alltag- sprich Dein Leben!- zu werden, gibt es viele Möglichkeiten. Hier ein paar Beispiele:

  • nimm Dir Zeit zum bewussten Denken: an welchen Stellen wünsche ich mir Veränderung in meinem Leben?
  • suche Dir Gleichgesinnte, und unterstützt Euch bei Euren Zielen.
  • schließe einen Vertrag mit Dir selbst, und schreibe auf, was Du wie in den nächsten Wochen oder Monaten erreichen willst.
  • bei größeren Herausforderungen suche Dir einen professionellen Begleiter, der zu Dir passt. Zum Beispiel einen Coach.

Ich freue mich, wenn ich die Begleitung Deines Vertrauens sein darf. Ich unterstütze Dich bei einem bewussten Umgang mit Dir selbst und in Deinen Beziehungen, zum Beispiel mit Deinem Kind oder Partner. Schau gerne auf mein Angebot: Online-Coaching

Wohlbefinden stellt sich nicht nur ein, wenn wir uns um unsere Gedanken und Gefühle kümmern, sondern auch der Umgang mit unserem Körper ist entscheidend.

Wenn Du Dich gut versorgen willst, mit nachhaltigen und frischen Produkten empfehle ich Dir bewusst zu schauen, was Du auf und in Deinen Körper lässt. Hier findest Du meine Herzens-Empfehlung für eine bewusste Pflege

Zusammen bleiben wir bewusst!

Wünschst Du Dir regelmäßig Gedankenanstöße und neue Informationen zu meiner Arbeit und meinen Angeboten? Dann lass  uns über meinen Inspirations-Letter in Kontakt bleiben. Inspirations-Letter

Alle Empfänger erhalten kostenlos Zugang zu meinem virtuellen Eltern-Buffet. Hier stelle ich Dir frische Gedankenhappen und Anregungen rund um die Themen bewusstes Leben und bewusstes ElternSEIN zur Verfügung. Ich freue mich, wenn Du Deinen Platz einnimmst.

Finde den Weg zu Dir und Deinem eigenen Wohlbefinden (zurück). So trägst Du zum Familienfrieden bei.

Ich wünsche Dir eine bewusste Zeit mit Dir selbst und Deiner Familie.

Alles Liebe,

Deine Melanie

Bewusstes ElternSEIN- was nützt mir das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.