Vermisst Du Wertschätzung im Mama-Alltag?

Der Alltag für uns Eltern ist oft turbulent. Wir fühlen uns fremdbestimmt, denn unsere Kinder greifen mit ihren eigenen Bedürfnissen und Wünschen in unsere Planungen mit ein. Und oft vermissen wir Wertschätzung und Anerkennung für unser Tun. Besonders wenn immer wieder unsere eigenen Vorhaben durchkreuzt werden, weil wir einen großen Teil unserer Zeit damit beschäftigt sind mit den Bedürfnissen und Wünschen aller Familienmitglieder zu jonglieren. Wenn wir versuchen es allen möglichst recht zu machen. Dann ist es nur natürlich, dass früher oder später eine erschöpfte, unzufriedene Stimme in uns schreit: „UND WAS IST MIT MIR? JETZT HABE ICH WIEDER NIX GESCHAFFT. ZEIT FÜR MICH BLEIBT AUCH NICHT ÜBRIG!“

Und wenn das nicht alles schon belastend genug wäre, steigt zusätzlich noch das Gefühl hoch: „Sieht hier eigentlich irgendwer was ich hier tue?“ Spätestens dann sind wir nicht nur unzufrieden und ärgerlich mit uns selbst, sondern wir fühlen uns auch noch ungerecht behandelt, und eben nicht von unserem Umfeld wertgeschätzt. Willkommen im Kreislauf der negativen Gedanken und Bewertungen über Dich selbst und über Deine Liebsten!

Dieser Kreislauf führt Deine Laune in eine Abwärtsspirale, und kostet Dich selbst viel Energie und trägt zusätzlich zu schlechter Stimmung und Unfrieden im Familienalltag bei.

Wie steigst Du also schnellstmöglich aus diesem Teufelskreislauf aus?

Fang an Dir Wertschätzung zu schenken

Wenn es Dir an Wertschätzung und Anerkennung fehlt, fange an sie Dir selbst zu schenken! „Was? Das muss ich jetzt auch noch alleine machen?“… könntest Du jetzt empört entgegnen. Auch wenn ich verstehe, dass wir diesen Teil gerne an andere abgeben möchten, lautet meine Antwort trotzdem: JA! Ich verspreche Dir, das ist der einzig sichere Weg, dass Du Deine benötigte Wertschätzung auch bekommst. Es liegt nicht in unserer Macht, ob oder wann unsere Mitmenschen wertschätzende Worte an uns richten. Darauf haben wir schlicht keinen Einfluss. Also, willst Du weiter darauf hoffen, und bald wieder enttäuscht sein, und frustriert Deine Vorwürfe an Deine Familie richten? ( HALLO! TEUELSKREISLAUF!) Oder möchtest Du Deine Negativspirale bewusst stoppen und Dich selbst ermächtigen, wie Du Dich fühlst? Wenn Dir diese Möglichkeit attraktiv erscheint, gebe ich Dir einen Tipp, wie Du vorgehen kannst: INNEHALTEN!

Halt inne und schau bewusst auf Deinen Tag

Schau Dir einmal Deinen Tag bewusst an, was Du alles schon geleistet hast. Auch wenn es Dir noch so klein und unbedeutend vorkommt, schau genau hin, welchen Dienst Du für Dich und Deine Familie leistest. Erkenne bewusst in jeder Handlung den Wert!

Hier ein paar Beispiele:

Du hast heute schon Frühstück gemacht? Wunderbar! Dann hast Du dafür gesorgt, dass alle gesättigt in den Tag starten konnten!

Du hast heute Deinem Kind beim Anziehen geholfen? Wie schön, dass Dein Kind sich umsorgt und geborgen fühlen kann, weil Du da bist.

Du hast aufgeräumt? Du darfst Dir selbst auf die Schulter klopfen! Du hast dafür gesorgt, dass Du Dich in Deinem Zuhause wohl fühlst.

Kannst Du Dir vorstellen, wie lang diese Liste am Ende eines jeden Tages bei Dir wäre? Führe Dir diese Liste (ob schriftlich oder im Geiste) immer wieder vor Augen: dann fühle Stolz und Anerkennung für Dich, was Du Tag für Tag leistest. Erkenne, dass Du für Dich selbst und andere wertvoll bist, denn Du bist eine Unterstützung und unersetzlich, eben weil Du so bist wie Du bist! Du bist wertvoll in Deiner Einzigartigkeit: Also musst Du gar nichts spezielles dafür tun, um wertvoll zu sein! Ist Dir das eigentlich bewusst? Jeden Tag? Sei ehrlich: liebt Dich Dein Mann, weil Du so gut aufräumst? Lieben Dich Deine Kinder, weil Du Essen kochst? Oder lieben sie Dich vielleicht dafür, dass Du einfach Du bist? Lieben Sie Dich dafür, dass Du da bist, und ihnen Zeit, Aufmerksamkeit und Liebe schenkst? Und wofür liebst Du Dich eigentlich selbst? Dafür, dass Du die Ordentlichste in der Familie bist? Oder was gibt es da noch?  

Halte jeden Tag inne, und mach Dir Deinen Wert, für die, die Du bist, und was Du jeden Tag leistest, bewusst. Jeden Tag! 5 Minuten! Schenke Dir Deine Wertschätzung selbst!

Und an schlechten Tagen? Wir haben alle schlechte Tage. Nimm sie, wie sie sind. Sie gehen vorüber. Und vielleicht werden sie auch ein wenig leichter, wenn Du Dir an diesen Tagen erst recht vor Augen führst, wie wertvoll Du bist. Vielleicht kannst Du mit der Zeit mehr Liebe und Dankbarkeit in den kleinen Dingen des Lebens erkennen.

Was glaubst Du: Wie wird bei diesem Kreislauf von bewussten und liebevollen Gedanken und Handlungen, Dein Umfeld-besonders Deine Familie- reagieren? Wie wird sich Deine wertschätzende Haltung Dir selbst gegenüber die Beziehungen innerhalb der Familie beeinflussen?

Wage ein Experiment und probiere es aus, Dir eine Woche lang jeden Tag 5 Minuten Wertschätzung zu schenken. Spreche liebevoll mit Dir in diesen 5 Minuten- wie zu Deiner besten Freundin: wohlwollend und anerkennend.

Wie fühlst Du Dich am Ende der Woche? Schreib mir, wie es Dir ergangen ist. Ich freue mich von Dir zu hören.

Finde den Weg zu Dir und Deinem eigenen Wohlbefinden (zurück). So trägst Du zum Familienfrieden bei.

Ich wünsche Dir eine bewusste Zeit mit Dir selbst und Deiner Familie.

Alles Liebe,

Deine Melanie

PS: Gönne Dir Zeit für eine Entspannungsübung zu dem Thema: Entspannungs-Audio

Vermisst Du Wertschätzung im Mama-Alltag?

2 Gedanken zu „Vermisst Du Wertschätzung im Mama-Alltag?

  • 10. Mai 2020 um 07:25
    Permalink

    Weil meine Kinder (jetzt alle drei in der Pubertät) mich im Alltag nicht wertschätzen, tun sie es auch nicht an Muttertagen oder an meinen Geburtstagen. Und das tut an diesen Tagen besonders weh, weil es mir dann besonders bewusst wird. Als ich Kind war, war das total anders. Wir haben unsere Mutter wertgeschätzt und haben ihr immer an ihren Mutter- oder Geburtstagen Blumen gebracht.

    Antworten
    • 11. Mai 2020 um 17:16
      Permalink

      Liebe Nicki,
      ich kann mir vorstellen, dass diese Enttäuschung schmerzt. Und diese Tage laden natürich gerade dazu ein, dass dieser Schmerz hochkommt.
      Was hältst Du von meiner Idee in dem Artikel mit Wertschätzung für Dich selbst zu beginnen? Als 5-Minuten-Ritual jeden Tag. Oft kann man sich die Wirkung gar nicht vorstellen, wenn Du so etwas noch nicht ausprobiert haben solltest.
      Ich wünsche Dir sehr einen Ausstieg aus dem Kreislauf von Enttäuschung und Frust. Lass mich gerne wissen, wenn Du weitere Ideen brauchst. Alles Liebe für Dich, Melanie

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.