fbpx

Wobei Coaching Eltern hilft- meine Top 10

Oft werde ich gefragt: Was nützt mir Coaching überhaupt?  Und gerade Eltern zeigen sich skeptisch. Häufige Aussagen sind:

„Ich habe dafür keine Zeit.“ oder „Mir ist das zu teuer.“

Ich bin davon überzeugt, dass Coaching wertvoll ist für alle Menschen, und gerade für uns Eltern! Woher diese Überzeugung kommt? Ich habe selbst erlebt wie befreiend, erleichternd und wohltuend ich mich nach einem Coaching fühlen kann. Natürlich habe ich auch die andere Seite erlebt: nämlich wie aufwühlend und schmerzhaft eine Coaching-Sitzung sein kann. Warum ich trotzdem weiter gemacht habe? Weil ich wusste, dass hinter dem Schmerz noch etwas anderes für mich verborgen liegt: Etwas, das es einfach wert ist, zu finden. Oft habe ich dort die Erleichterung gefunden, einen inneren Frieden. So ist Coaching ein Teil meines Lebens geworden. Und es bereichert mich Coach zu sein, genauso wie es mich bereichert Klient zu sein.

Mein persönlicher Nutzen von Coaching ist für mich so wertvoll, dass ich Zeit und Energie gerne aufwende. Denn die Ergebnisse, die kleinen und großen Veränderungen, die ich durch Coaching bereits erfahren durfte, sind für mich gar nicht in Geld und Zeit aufzuwiegen. Was ich für mich durch Coaching entdecken durfte, das gebe ich nicht mehr her- für kein Geld der Welt!

Schatzkiste

Meine 10 Schätze, die ich durch Coaching, entdecken konnte

Für mich sind es wahre Schätze, die durch Coaching ans Licht kommen können. Ein Schatz, der in meinem Inneren darauf wartet, von mir gehoben zu werden, damit ich leichter und freudvoller durchs Leben gehen kann.  Für jeden ist dieser Schatz etwas persönliches, einzigartiges- und somit nicht vergleichbar. Aber genau das ist der Grund, warum er auch genau zu Dir und Deinem Leben gehört, und auch nur von Dir selbst entdeckt werden kann.

Hier teile ich mit Dir meine 10 Schätze, die ich für mich entdecken konnte.

  • Klarheit
  • Annehmen statt im Groll zu versinken
  • Stärken erkennen und nutzen
  • Belastende Denk- und Handlungsweisen erkennen und verändern
  • Die nächsten Schritte erkennen
  • Den Preis ermitteln, den ich bereit bin zu bezahlen
  • Den Nutzen und Wert der Veränderung erkennen und fühlen
  • Meine eigene Verantwortung und Macht sehen
  • Meine Realität ist nicht Deine Realität
  • Veränderung beginnt bei mir

1.Klarheit über meine Werte

Wenn Du weißt, was Du wirklich willst, kannst Du es auch in Dein Leben integrieren. Weißt Du welche Werte Dir wichtig sind? Welche Werte Du Deinen Kindern mitgeben möchtest?

Deine persönlichen Werte, die Dir aktuell für Dein Leben wichtig sind, können wir zusammen im Coaching erarbeiten. Deine Werte geben Dir weitere Orientierung: wovon in Deinem Leben soll es mehr geben, was kannst Du loslassen? Was sind für Dich wirklich erstrebenswerte Ziele? Wie willst Du Deine Beziehungen zu anderen gestalten? Werte helfen Dir Entscheidungen zu treffen, Dinge zu priorisieren, Dich zu motivieren. Werte dienen Dir wie ein Kompass.

Mir hilft es immer wieder meine Entscheidungen, Ziele oder Priorisierungen, die ich in meinem Alltag treffe mit meinen Werten zu überprüfen. Und oft stelle ich verwundert fest, dass mir Dinge nun doch gar nicht so wichtig sind wie sie im ersten Moment schienen. Und dann kann ich beruhigt weiter machen- mit dem guten Gefühl mit mir im Einklang zu sein.

2. Annehmen von alten Wunden, und den Groll damit loslassen

Wenn Du Dich traust Wunden aus deiner Vergangenheit anzuschauen, kannst Du einen neuen Umgang mit diesen erfahren,  z.B. indem Du die alten schmerzhaften Erfahrungen neu für Dich bewertest. Das kann zu einer dauerhaften Entlastung führen: Ärger, Wut und Leid aus der Vergangenheit haben nicht mehr die Macht in Deiner Gegenwart.

Immer wieder erinnere ich mich daran, dass mir mein Hadern mit Momenten und Entscheidungen aus der Vergangenheit sinnloses Leid verursacht. Und immer schneller kann ich eine Erleichterung spüren, anstatt mir mit altem Groll den Tag zu vermiesen. Ja, das ist auch eine Trainingssache. Aber glaube mir: es lohnt sich!

3. Stärken erkennen und einsetzen können

Wenn Du Deine Stärken, Talente und Fähigkeiten kennst, kannst Du sie Dir zu Nutze machen. Sie bestärken Dich somit nicht nur in Deinem Alltag, sondern sie verleihen Dir auch Kraft in Krisenzeiten.

Mir hilft es manchmal andere zu fragen, welche Stärken sie in mir erkennen. Das tut dem Selbstbewusstsein oft gut. Und manchmal fällt es uns leichter anderen zu glauben als uns selbst.

4. Bewusstwerden von Denk- und Handlungsmustern, die mein Leben erschweren

Wenn Du weißt welche Denk- und Handlungsmuster Dir im Weg stehen, dann kannst Du sie bewusst erforschen und Dich entscheiden, zukünftig Deinen Fokus auf Dinge zu lenken, die Dir gut tun, und Dich vorwärts bringen.

Der bewusste Umgang mit hinderlichen Glaubenssätzen und schädlichen Verhaltensweisen ist für mich eines der machtvollsten Schätze, die ich durch Coaching lernen durfte. Ja, auch das ist ein Prozess und mit Training verbunden. Aber es steigert die Lebensqualität immens! 

5. Die nächsten Schritte sehen, die ich bereit bin auf mein Ziel los zu gehen

Wenn Du die nächsten kleinen Schritte zu Deinem Ziel kennst, verliert die große Veränderung ihren Schrecken. Und Du kannst in Deinem Tempo weitergehen.

Ich bin ein Mensch mit großem Sicherheitsbedürfnis. Die Schritte klein zu halten, haben für mich dennoch große Veränderungen möglich gemacht.

6. Mir ist der Preis bewusst, den ich mit und ohne Veränderung bezahle

Wenn Du auf zukünftige mögliche Risiken guckst, die Dein Veränderungswunsch mit sich bringt, kannst Du nachspüren, welchen Preis Du bezahlen müsstest, wenn Du in die Veränderung gehst. Jede Veränderung hat einen Gewinn und einen Preis zur Folge, den wir bereit sein sollten, gerne zu bezahlen.

Mir hat es geholfen mich zu fragen: „Was ist der Preis, den ich bezahlen muss, wenn alles so bleibt wie bisher?“ Wenn wir diesen Preis mit in die Entscheidungsfindung einbeziehen, kann es sein, dass Dir der Preis der Veränderung auf einmal nicht mehr so hoch erscheint. 

7. Mir ist der Nutzen/ Gewinn der Veränderung bewusst

Wie ich schon sagte: jede Veränderung bringt einen Preis und einen Gewinn mit sich. Es ist immer hilfreich sich beides bewusst anzuschauen. Was ist Dein Gewinn, wenn Du in die Veränderung gehst? Wenn Du weißt, warum Dir Deine Veränderung wichtig ist, und was der Mehrwert in Deinem Leben sein wird, wird Dich das motivieren am Ball zu bleiben.

Mir hilft es sehr den Nutzen der Veränderung nicht nur rational zu beleuchten, sondern vor allem das Gefühl zu betrachten, dass Du Dir für Dein Leben wünschst durch die Veränderung. Schau was Du jeden Tag machen kannst, um dieses Gefühl im Alltag schon jetzt zu erleben.

8. Meine eigene Verantwortung und Macht sehen

Wenn Du erkennst, dass nur Du allein  die Macht hast, Dein Leben so zu gestalten, dass es Dich begeistert, dann kannst Du Dich aus der Ohnmacht befreien. Denn nichts lähmt uns mehr als der  Satz: „Es ist ja eh alles nicht zu ändern.“

Als ich wirklich begriffen hatte, dass es mir keiner abnehmen kann, dass ich mit meinem Leben glücklich und zufrieden bin, da fühlte sich das erst mal unbequem an. Es war irgendwie leichter und gewohnter zu sagen: „Hey, der andere, die aktuellen Umstände, die Ungerechtigkeit in der Welt, und die unfreundliche Supermarkt-Kassiererin haben Schuld an meinem unerfüllten Leben.“ Und dann? Mit dieser Haltung ist es nicht möglich sich ein Leben zu gestalten, das mich glücklich macht. Weil ich abhängig davon bin, dass alle anderen um mich herum für mein Glück sorgen. Wie realistisch ist das? Und was hindert Dich daran, selbst dafür zu sorgen?

9. Es gibt nicht die eine Realität

Es gibt den schönen Spruch:

„Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist“

Aber ganz ehrlich: Beurteilen wir nicht ständig andere, weil wir der festen Überzeugung sind, unsere Auffassung der Realität sei die einzig richtige?

Als ich begriffen hatte, dass es gar nicht die eine Realität geben kann, da wir Menschen alle einzigartig sind in unserem  Wesen, in den Erfahrungen, die wir bisher gemacht haben, in unseren Glaubenssystemen, kulturellen und gesellschaftlichen  Besonderheiten, die uns geprägt haben und in noch vielen weiteren Faktoren, da konnte ich mich anderen Menschen viel mehr öffnen, und sie nicht sofort mit einem bewertenden  Stempel versehen.  Ich glaube Du wirst nie genug  Informationen haben, um den anderen vollständig verstehen zu können. Das Bewusstsein, dass jeder Mensch eine andere Wahrnehmung von Realität hat, hilft mir immer wieder, mich nicht an sinnlosen „Wer hat jetzt Recht-Diskussionen“ aufzuhalten.

Achtung: das heißt nicht, dass ich mich nicht von der Meinung anderer abgrenzen darf!

10. Veränderung beginnt bei mir

Zurück zu Punkt 8: Du allein hast die Macht für Veränderung. Das bedeutet im Umkehrschluß auch: Du  kannst andere nicht verändern! Du hast es doch bestimmt auch schon mal versucht, andere nach Deinen Wünschen zu verändern, oder? Und was war das Ergebnis? Mit einer hohen Wahrscheinlichkeit war es mit Enttäuschung verbunden, erinnerst Du Dich? Und wie war das Gefühl als jemand Dich für sein Bedürfnis verändern wollte? Erinnere Dich mal zurück.Ich bin davon überzeugt, dass wir alle diese unbefriedigenden Erfahrungen schon gemacht haben.  

Und deshalb wissen wir auch ganz genau: Wenn Veränderung einen dauerhaften Mehrwert für Dich bieten soll, beginnt sie immer bei Dir selbst. Und das gilt für Deine Mitmenschen genauso.

Die schönste Erfahrung, die ich  dazu machen durfte, ist:  Was Du Gutes  für Dich tust, hat ebenso gute Auswirkungen  auf Dein Umfeld. Das gilt besonders für unsere Kinder. Denn Du bist bei allem, was Du tust und Nicht-Tust,  ihr Vorbild. Und weil für mich  dieser Aspekt so wichtig und wertvoll ist, habe ich ihn zu einem meiner wichtigsten Leitsätze in meiner Arbeit und für mein Privatleben ausgerufen:

Veränderung beginnt bei mir!

Und genau aus diesem Grund schließe ich auch heute wieder mit dem Satz:

Finde den Weg zu Dir und Deinem eigenen Wohlbefinden (zurück). So trägst Du zum Familienfrieden bei.

Ich wünsche Dir eine bewusste Zeit mit Dir selbst und Deiner Familie.

Deine Melanie

PS: Vielleicht sagst Du jetzt: Ja, hab ich alles schon mal gehört, gelesen und darüber nachgedacht! Weiß ich doch, dass es so ist! Und: Lebst Du es auch?

Wissen ist wunderbar. Dann hast Du den Anfang gemacht. Um aber dieses Wissen im Leben auch anzuwenden, braucht es weitere Schritte. Und oft ist es gerade dieses Weitergehen, was uns alleine schwer fällt. Wenn Du auch an dieser Schwelle stehst, hole Dir Unterstützung. Es gibt sie in vielfältiger Form. Wenn Du Ausschau danach hältst, wirst Du sie in Deinem Leben auch sehen. Und falls ich Deine Unterstützung sein darf, freue ich mich, wenn Du mit mir in Kontakt trittst.

Aber auch, wenn wir uns nicht persönlich kennen lernen sollten, für Deinen eigenen Weg wünsche ich Dir Klarheit, Mut, Selbstbewusstsein, Offenheit, Willenskraft, Selbstliebe, Mitgefühl, Verantwortungsbereitschaft und viel Humor. Humor kann nämlich extrem hilfreich sein, z.B. wenn Du die Extrameile erkennst, die wieder einmal nötig ist, um Dir selbst treu zu bleiben. Kurskorrekturen im Leben können anstrengend sein; sie gehören aber dazu, und sind nach meiner Erfahrung wichtig, um dann doch noch Dein wahres Ziel zu erreichen. Denn was würde passieren, wenn Du Deinen falschen Kurs nicht korrigierst? Vielleicht würdest Du auf Dauer im faden Alltag der faulen Kompromisse stecken bleiben und  versauern…?!

Aber Du weißt ja: Du allein hast die Chance Dein Leben nach Deinen Vorstellungen zu gestalten. Kein anderer wird es Dir abnehmen. Gut so! Denn das ist Deine Freiheit. Nimmst Du sie an?

Hier noch der Hinweis auf meine Podcastfolge:  Finde Deinen eigenen Weg mit Coaching

Wobei Coaching Eltern hilft- meine TOP 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.